petros-sianos

Petros Sianos

Tusche, Schlagmetall auf Holz, Motive, die Formen des Universums erahnen lassen. Petros Sianos nimmt den Betrachter in seinen Arbeiten mit auf die Reise ins Unbekannte. 

 

Seine künstlerischen Fertigkeiten erwarb Petros (Jahrgang 1971) an der Akademie der Bildenden Künste in München. Dort studierte er von 2002 bis 2009  Malerei und Grafik bei Professor Jerry Zenuik und Professor Hermann Pitz. Die Werke des gebürtigen Wolfratshauseners wurden schon in zahlreichen Ausstellungen gezeigt. Unter anderem 2006 bei dem Projekt Kunst als Leben im Haus der Kunst München oder bei der international art fair in Athen im Jahr 2009. Gemeinsam mit dem Künstlerkollektiv Rhythm Section stellte er im Institute of Contemporary Arts Singapore und in Zürich aus.

 

Petros’ Arbeit befasst sich ursprünglich mit dem Menschen, seiner Sicht auf das soziale Umfeld und der Zusammenkunft verschiedener Kulturen. Er verbindet seine griechischen Wurzeln und Erfahrungen seiner Reisen mit dem Gedanken der Utopie. Die Arbeiten zeigen konstruktivistische und surreale Formen, beeinflusst von den space operas der 40er, 50er und 60er Jahre. Thematisiert wird eine noch nicht erahnte Utopie, das Universum als die letzte noch zu erobernde und erforschende Instanz. 

 

(Copyright Foto: Eric Mirbach)

 

Award winner

Auszeichnung durch renommierte Kunstpreise