olivia-steele

Olivia Steele

My work as an artist is to turn my dreams into responsibilities.

Inspiriert von der Kraft des Lichtes und der Macht der Worte, schafft Olivia Steele kontrastreiche und widersprüchliche Arbeiten, die Raum für vielfältige Interpretationen lassen. Der Betrachter steht ihren Arbeiten zumeist humorvoll oder irritiert gegenüber, niemals aber gleichgültig.


Olivia wurde 1985 in Nashville/Tennessee geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin, Tulum und London. Drei Städte, die auch Inspirationsquelle für ihr Schaffen sind. Olivias Arbeiten sind auf internationalen Ausstellungen vertreten - in Miami, London, Basel und Berlin wurden sie in Einzelausstellungen gezeigt. 2015 und 2016 waren einige ihrer Installationen auf dem Burning Man Festival zu sehen, zudem stellte Olivia unter anderem im Cornell Museum in Florida sowie in der Art Angels Gallery in Miami aus.


Bei dem Versuch, gesellschaftliche Verhältnisse zu hinterfragen, rückt Olivia diese in ein kritisches Licht. Mit Blick auf ihre Neonarbeiten gelingt ihr dies auch im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur die Leuchtkraft der Schrift tritt mit dem Betrachter in Kontakt, auch der Inhalt der Schriften soll Fragen aufwerfen. Neonschrift entstand in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und wurde hauptsächlich zu Werbezwecken eingesetzt. Das kommerziell geprägte Medium wird von Olivia nun durch ihre Textfragmente in einen neuen Kontext gesetzt.

 

Foto: Markus Georg, 2016

International newcomer

International aufstrebender Künstler 

Prestigious exhibition

Bedeutende Einzelausstellungen