jessika-kallage-goetze

Jessica Kallage-Götze

My work is light, heavy, existential, fleeting and poetic.

Glas hat bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt und zählt zu den ältesten Werkstoffen. Seine Klarheit, Formbarkeit und Dynamik sowie die Transparenz in der Kombination mit Licht setzt Jessica Kallage-Götze durch ihre Arbeiten in Szene. 

 

1977 in Oldenburg geboren, lebt und arbeitet Jessica in München. Nach ihrer Ausbildung zur Glasveredlerin an der Staatlichen Glasfachschule Hadamar Erwin Stein Schule studierte sie von 2003 bis 2009 an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Norbert Prangenberg. Die große Bandbreite an Materialien ist bezeichnend für Jessicas Werk. Neben Glas, das als Werkstoff eine besondere Stellung in ihrem künstlerischen Schaffen einnimmt, kommen unter anderem auch Wachs, Gips und Brot zum Einsatz.
 
Für die bei Pablo & Paul verfügbaren Werke wird das Glasgemisch bei hoher Temperatur geschmolzen; mit einer Glasmacherpfeife steuert die Künstlerin den Verlauf des flüssigen Glases. Dabei entstehen auf den Gipsplatten abstrakte Reliefs, deren Formen sich plastisch und dynamisch über die Fläche hinausbewegen, als ob sie weiter fließen wollten. Die Glasfäden entwickeln durch die Lichtreflexionen eine strahlende Leuchtkraft und gleiten wie geschwungene Stromlinien über den Untergrund. Die Farbigkeit entsteht bei diesen Arbeiten durch die verschieden eingefärbten Gipsflächen oder die teilweise farbigen Glasfäden. Zur Entstehung eines Schattens gehört auch das Spiel mit dem Licht bzw. in diesem Fall mit dem Feuer.

Art museum collection

Werke in Museumssammlung vertreten 

Prestigious exhibition

Bedeutende Einzelausstellungen