jaemin-lee

Jaemin Lee

In seiner Malerei befasst sich Jaemin Lee mit dem komplexen (Da)Sein des Menschen, seiner Wirkung und Präsenz in Raum und Zeit. Wilde, spontan gesetzte Pinselstriche kombiniert mit zarten Pastellfarben formen eine neu definierte Illusion des menschlichen Antlitzes. 

 

Jaemin wurde 1987 in Pohang, Südkorea geboren. Von 2006 bis 2014 studierte er Visuelles Kommunikationsdesign an der Gachon Universität in Seoul. Seit 2013 widmet er sich zusätzlich dem Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München. Jaemins Werke waren bereits in Ausstellungen weltweit zu sehen, nicht nur in seiner Heimat Südkorea, sondern auch in London, Tokio und Toulouse. 

 

Menschen sind das vornehmliche Motiv in Jaemins Arbeiten. Ob alt oder jung, bekannt oder fremd, berühmt oder alltäglich – Jaemin fasziniert die Einzigartigkeit eines jeden Menschen. Sei es eine anonyme Begegnung in der U-Bahn oder ein vertrautes Gesicht im Lieblingscafé des Künstlers – in Alltagssituationen findet der Maler den Ausgangspunkt für seine durchdachten Kompositionen. Die in den Gesichtszügen eingeschriebene Mimik hält er in expressiver Malweise fest. Die Malerei bleibt dabei stets im Vordergrund – jeder Pinselstrich steht als Farbauftrag auf der Leinwand für sich. Auch wenn sich die einzelnen Pinselstriche zu einem Gesamteindruck fügen, ordnet sich die Malerei der Illusion nicht unter, sonder bleibt für sich bestehen. 

 

Prestigious exhibition

Bedeutende Einzelausstellungen