chris-roemer

Chris Roemer

Chris Roemers Fotografien zeigen unterschiedliche Momentaufnahmen. Die Serien New York, Perfect World und Arbeiter bei Nacht entstanden während seines Studienaufenthalts in New York und seiner Reisen entlang der Ostküste der USA. Die vielfältigen Eindrücke dieser Zeit hielt er mit seiner Kamera fest: von gigantisch und überwältigend bis zärtlich und still.

 

Chris (Jahrgang 1988) studiert an der Bauhaus-Universität Weimar Medienkunst und Mediengestaltung. Seine Schwerpunkte setzt der gebürtige Münchner auf Filmregie und Fotografie. 2013 führte ihn ein Stipendium an eine der führenden Kunsthochschulen der USA: das Pratt Institute New York. 

 

In seinen Arbeiten lässt sich der Medienkünstler weder durch bestimmte Techniken noch durch eine spezielle Motivwahl einschränken, sondern zeigt dem Betrachter ungezwungen und ungefiltert seine Sicht auf die Welt. So stehen analoge Fotografien von absurden Touristenorten gleichwertig neben gekonnt in Szene gesetzten digitalen Aufnahmen unbekannter Ecken New Yorks. 

 

(Copyright Foto: Robert Schwabe)