betty-m

Betty Mü

„Die Prinzessin der flackernden Synergien begeistert durch eine unverwechselbare High-End-Video-Ästhetik, die zugleich sexy und rough die Netzhaut der Betrachter zum Höhepunkt stimuliert.“ Münchner Kammerspiele, 2010

Belebende Projektion – so kann man als Annäherungsversuch die besondere Qualität der Arbeit Betty Müs beschreiben. Die Künstlerin zeigt uns, wie Flächen, je nach der von ihr gewählten Projektion, ihre Bedeutung verändern.

 

Die technikaffine Künstlerin (Jahrgang 1973) absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Reportage-Fotografin, bevor sie weitere Formen der visuellen Darstellung im Rahmen ihres Design-Studiums in München und New York erkundete. Im Video fand die gebürtige Münchnerin ihre ideale Ausdrucksform. Schon bald entwickelten sich ihre Arbeiten von Visuals zu elektronischer Musik zu komplett selbständigen Arbeiten. Zu sehen waren ihre Installationen und Visuals bereits auf der Art Muc 2014 und dem Lichtstrom Festival in Ingolstadt, bei Wagner Calling in Bayreuth und anlässlich des 100. Jubiläums der Münchner Kammerspiele in München.

 

Die Bildfluten, die von Bettys Kunstwerken auf den Betrachter einströmen, können kaum festgehalten werden und laden ein, sich in eine andere fantastische Welt entführen zu lassen.