alescha-birkenholz

Alescha Birkenholz

Alltägliche, scheinbar unbemerkte und oft verpasste Momente hält Alescha-Thomas Birkenholz in seinen Fotografien fest und ermöglicht uns als Betrachter, diese Augenblicke neu wertzuschätzen. 

 

1972 in München geboren studierte Alescha ursprünglich Kunstgeschichte, Philosophie und Psychologie, bevor er sich zum freien Fotografen ausbilden ließ. Seine Arbeiten wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland und der Schweiz gezeigt und für den Lead Award nominiert. 

 

Seinem künstlerischen Gesamtwerk gibt er 2010 den Titel Arat (another rock, another tree). Noch ein Stein, noch ein Baum – Alescha versucht gar nicht erst das Rad neu zu erfinden. Stattdessen präsentiert er uns in seiner Fotografie die Schönheit des Alltags, die wir so häufig übersehen. Täglich rauschen wir vorbei an Wiesen, auf denen wilde Blumen wachsen, und laufen unbemerkt unter beeindruckenden Wolkenformationen, ohne einen Blick in den Himmel zu wagen und ohne davon Notiz zu nehmen. Die poetischen Aufnahmen zeigen uns den Raum, in dem wir uns bewegen und Spuren, die wir hinterlassen.